zurück

Über die Arbeit unseres Heimatvereins

Bereits seit Gründung des Vereins sind auf der Internetseite von Thonhausen Infos, Artikel, Fotos und Ähnliches zu unserer Arbeit zu entdecken. Edgar Nönnig hat sich stets fleißig um Bürgernähe bemüht und er wird weiterhin auf der Internetseite informieren.In diesem Jahr will der Heimatverein Thonhausen-Schönhaide-Wettelswalde auch im Amtsblatt etwas mehr in Erscheinung treten, d.h. mit unseren Artikeln den einen oder anderen unserer Bürger ohne Internet an der Arbeitdes Vereins interessieren, zur Mitarbeit anregen, uns weiterhinmit nützlichen Informationen, persönlichen Erinnerungen,zeitgeschichtlichen Dokumenten, Gegenständen jedweder Art, … zu unterstützen. Durch die bisher geleisteten Zuarbeiten konnten wir einen recht großen Fundus an Fotos, Dokumenten, persönlichen Erlebnisberichten, Zeugnissen politischer Veränderungen, Entwicklungen, … usw. aufbauen. Diesen jetzt weiterhin zu ordnen und in größere Zusammenhänge zu bringen, ist eine große Herausforderung und ein immenser Zeitaufwandfür uns Amateure. Bereits 2 x haben wir zu Lichtbild-Vorträgen eingeladen und einen großen Kreis an Interessierten erreicht. Sie alle haben dabei erlebt, wie wichtig die Zusammenarbeit ist, denn so mancher Irrtum zu Zeit, Ort oder Person auf den Bildern konnte durch die Diskussionen vermieden und so manche Wissenslücke geschlossen werden.
In unserer ersten Zusammenkunft 2014 standen vor allem die Vorhaben für dieses Jahr im Vordergrund. Nach der Jahreshauptversammlung im Februar wird im März unser Vereinsmitglied Klaus Köhler den 2. Teil des Vortrags überdie Entwicklung unserer LPG (jetzt Agrargenossenschaft)halten, was sicher viele unserer Bürger interessiert.Sie haben sicher bemerkt, dass sich an den beiden Kriegerdenkmalen in Thonhausen einiges getan hat. Der Heimatverein hat es sich „auf die Fahne geschrieben“, sich um beide Örtlichkeiten zu kümmern. So wurde das Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges (WK) im Herbst von altem, zu großem oder zu unansehnlich gewordenem Bewuchs befreit. Die nächsten Arbeiten stehen im Frühjahr an und eventuelle Hilfen durch unsere Einwohner betreffs Einsatz, Zaun, Pflanzenmaterial sind willkommen. Nehmen Sie bitte Kontakt zu unserem Vereinsvorsitzenden Helmut Voigt bzw. unserem Bürgermeister André Hupfer auf. Am Denkmal auf dem Friedhof für die Opfer 1933 – 1945 wurden Restaurierungsarbeiten am Stein vorgenommen und nach dem Baumschnitt ist er nun wieder sichtbar und ansehnlich. Wir überlegen, auch hier eine Namenstafel anzubringen, aber da gibt es Wissenslücken. Wer kann uns helfen? Im laufenden Jahr gibt es ja 2 x Wahlen, im Mai und   im September. Zu beiden Terminen werden wir, wie bei den letzten Wahlereignissen, wieder präsent sein. Zwei Ausstellungen sind geplant: Eine wird sich mit dem Beginn des 1. WK vor 100 Jahren und dem Beginn des 2. WK vor 75 Jahren  Die andere ist eine kleine Präsentation zu Gaststätten/Gasthöfen in unseren drei Dörfern. Auch hierfür hoffen wir auf weitere Ergänzungen zu unserem Fundus.
Wir freuen uns auf Ihre Resonanz.
i.A. Ch. Staude