Heimatverein ehrt Christian Anton Göring

Zum  175 jährigen mal jährt sich  der Geburtstag des wohl berühmtesten Einwohners von Schönhaide (Ortsteil von Thonhausen). Christian Anton Görings  wurde als erster Sohn Heinrich Görings, Handwerker aus Schönhaide, und Johanna Christiana, geb. Funke aus Teichwolframsdorf in Schönhaide geboren. Göring war eine vielseitige Persönlichkeit: Naturforscher, Ornithologe, Zoologe, Präparator, Chronist aber auch Maler.

1845 lernte er Hermann Burmeister kennen. Hermann Burmeister galt als ein Forscher vom Format Alexander von Humboldts, mit dem er persönlich auch noch in enger Beziehung stand und als Autor von circa 300 wissenschaftliche Arbeiten auf verschiedensten Gebieten der Wissenschaftsgeschichte. Bei ihm lernte und arbeitete er ab 1845 als Präparator am zoologischen Museum in Halle.  Bei der Reise Burmeisters in Südamerika insbesondere an der Küste Brasiliens, Argentinien und Uruguay begleitete und arbeitete Göring für ihn.

1860-1864  hielt Göring Vorlesungen an der Universität zu Leipzig, beschäftigte sich zugleich mit der Malerei und Modellierung und besuchte Vorträge von Südamerikaforschern. Seine größte zusammenhängende Forschungsreise unternahm er über die Dauer von 1867-1874 wobei er im Auftrag der Zoologischen Gesellschaft London tätig war. Während seines mehrjährigen Südamerikareisen widmete  er sich besonders der Erforschung Venezuelas. Dokumentiert wurde seine Reise im Werk "Vom tropischen Tiefland zum ewigen Schnee", 1892/93. Es entstanden während dieser Zeit viele hervorragende Naturzeichnungen, Aquarelle und auch Ölgemälde. Nach der Rückkehr nach Deutschland kam zur wissenschaftlichen auswertenden Tätigkeit noch die als Maler und geschätzter Illustrator von Reisebeschreibungen. Viele dieser Werke sind echte Kunstwerke und erreichen derzeit auf internationalen Märkten und Versteigerungen große Marktpreise. Er zeichnete Vogelbilder für Brehms Tierleben, Naumanns großes Vogelwerk, und die Monatsschriften der  des „Vereins  zum Schutze der Vogelwelt“. In den Schulen unterrichte man nach seinen Lehrmaterialien wie Karten über Vögel. Auch die Thonhausener Schule erhielt zur Schuleinweihung 1892 Karten von Göring, die aber leider nicht mehr vorhanden sind.

Am Mittwoch, den 12.10.2011 um 19 Uhr im Bürgerhaus Thonhausen erinnern wir mit einem  Beitrag anlässlich dieses Jubiläums in Form eines kleinen Vortrags über das Leben und Werk von Anton Göring  und ehren damit den Wissenschaftler und Künstler. Neben einer Auswertung von Archivmaterial befindet sich ein Exemplar der Bücher "Vom tropischen Tiefland zum ewigen Schnee" im Besitz eines Mitglieds des Heimatvereins.
Als ein weiteres Thema beim nächsten Treffen des Heimatvereins wird  über altes Brauchtum: Kirmes und Kirmesfeiern gesprochen
Alle Interessenten  sind wieder herzlich eingeladen.