Artikel der OTZ Online 
(OTZ/Bernd Kemter)gesbrüder von einst von li                 m                                                                              mzurück zu news 
Teilstück Deutschlandradweg eingeweiht
                                                                                                              
Trasse führt von Thonhausen ins Sächsische - Ansässige Firmen beteiligt
Thonhausen (OTZ/B. Kemter). Am Donnerstagnachmittag wurde der Radweg vom Ortsausgang Thonhausen ins Richtung sächsisches Mannichswalde eingeweiht. Landrat Sieghardt Rydzewski, Bürgermeister André Hupfer, Sparkassenchef Thomas Wagner, Simone Romisch und Janet Albrecht von der VR-Bank, vollzogen den symbolischen Banddurchschnitt.

Die Trasse ist 1100 Meter lang, die Arbeiten begannen im vorigen Jahr. Bürgermeister Hupfer bescheinigte den beteiligten Planungs- und Baufirmen eine gute Arbeit und dankte der Agrargenossenschaft sowie privaten Flächenbesitzern für ihr Entgegenkommen. Dem schloss sich eine kleine Feierstunde an.

Dieser Abschnitt des so genannten Bad-Radweges ist sowohl Bestandteil des Radwegenetzes im Altenburger Land - speziell zwischen Thonhausen und Posterstein - als auch des Deutschlandradweges D 4. Die Trasse führt gewissermaßen vom Mannichswalder Freibad über Thonhausen und bindet in Posterstein an die "Thüringer Städtekette" an, die über Eisenach, Gotha, Erfurt, Weimar, Jena, Stadtroda, Hermsdorf, Bad Köstritz, Gera, Ronneburg, Schmölln nach Altenburg führt. Letztlich erfolgt auch der Anschluss an die sächsische Städtekette.

Im Zuge des Neubaus der Kreisstraße 501 bat die Gemeinde um einen straßenbegleitenden Radweg, und zwar mit Einmüdnung auf die Ortsdurchfahrt hinter dem jetzigen Kreuzungsbereich, um Gefahrenpotenziale für die Radfahrer auszuschließen. Sie müssen diese Kreuzung nicht passieren. Bis Wettelswalde ist der Radweg mit der Ortsstraße identisch, zweigt dann auf einen Radweg ab, der vor etwa zwei Jahren gebaut wurde.(Foto: OTZ/Kemter)

09.06.2006